Schnuppertag auf der Trainingsstrecke


Infos für deinen Motocross-Schnuppertag

Immer wieder erhalten wir Anfragen ob ein Schnuppertraining möglich ist und was es alles braucht um mit Motocross zu starten. Die zweite Frage haben wir auf der Seite MX-Basics Report beantwortet.

Wir stellen Euch hier die wichtigsten Infos bereit, damit so ein Schnuppertag mit unseren Leihmotorrädern so richtig erfolgreich für Euch wird.

Anmelden bitte über das Formular. Lest die FAQs aufmerksam durch und füllt die Checkliste komplett aus. Falls dann noch Fragen sind, könnt ihr uns gerne ansprechen. Aber bitte zuerst hier alles lesen und verstehen 😉.

Allgemeines

Der MSC Bräunlingen hat verschiedene Kinder- und Jugend-Motocrossmaschinen. Als Nicht-Mitglied hast du nun die Möglichkeit einmal damit reinzuschnuppern und zu fahren. Möchtest du öfters fahren, musst du dir selbst eine auf dich persönlich ausgestattete Maschine und Zubehör beschaffen, idealerweise trittst du gleich in den Verein ein. 

Unsere Leihmotorräder

Auf der Motocross-Strecke

Du benötigst für einen Schnuppertag:

Feste lange Kleidung (z.B. Softshelljacke und Arbeitshose oder Jeans)

Festes Schuhwerk (stabil über den Zehen zum Schalten)

Ideal wären dünnere Handschuhe (Fahrrad- oder Arbeitshandschuhe).

Wechselkleidung für danach nicht vergessen, denn crossen ist anstrengend und vielleicht auch schmutzig.

Eine Jacke & Mütze, falls es kühl ist bzw. für die Pausen, ist ebenfalls ratsam.

Schnuppertrainingsgebühr

Die Streckengebühr und das Ausleihen inkl. Sprit kostet € 35,-.

 

Haftungsverzichtserklärung

Du fährst auf eigene Gefahr! Falls dir etwas passiert, können wir leider keine Haftung übernehmen. Diese Haftverzichtserklärung muss vor dem Trainingsstart unterzeichnet werden, bei Kindern natürlich von den Eltern!

 

Pause

Von 12 – 14 Uhr müssen alle Motoren aus sein. D.h. du kannst in dieser Zeit gerne dir ein Vesper mitbringen, etwas relaxen und ganz wichtig viel trinken. Auf der Strecke gibt es leider keine Verpflegung. Nimm dir daher bitte genug von zuhause mit.

Gerne bringst du einen Campingstuhl für die Pausen oder für deine Eltern mit.

Ggf. Navigationssystem für eine stressfreie Anfahrt. Koordinaten sind auf der Homepage oder auf Google-Maps einfach MSC Bräunlingen eintippen.

 

Infos zum Fahrtraining

Wir treffen uns um 9.30 Uhr an der Strecke, Einweisung und Übung bis 12 Uhr. 

Mittagspause

Nach Absprache im Training morgens ist es möglich, ab 14 Uhr bis ca. 17 Uhr selbst deine Fahrübungen zu machen.

Während des Trainings muss eine Begleitperson dabeibleiben. Allein ist der Schnuppertag für ein Kind/Jugendlicher unter 18 Jahren leider nicht möglich. Der Aufsichtsperson vom MSC ist unbedingt Folge zu leisten. 

Auswahl Motorrad

Wir haben derzeit folgende Leih-Motorräder:

  • Yamaha PW 50 ist für unsere Zwergle ab 4-5 Jahren geeignet (min. 105 cm)
  • Honda CRF 110 ist für eine Größe ab 125 cm bis ca. 145 cm
  • KTM mit SX 65 ist für eine Größe ab 125 cm bis ca. 150 cm, 
  • Yamaha YZ 85 ist für eine Größe ab 150 cm bis 175 cm geeignet. 

 

Schlechtwetter

Bei Schlechtwetter und nassen Bodenverhältnissen müssen wir den Termin leider verschieben.

 

Nach dem Motocrossen

Das Reinigen und Warten der Leihmaschine übernehmen wir für dich.

FAQs rund um den Einstieg in den Motocrosssport

Gerade für die Eltern von zukünftigen Crosser-Kids stellen sich viele Fragen. Die meisten versuchen wir hier zu beantworten.

  • Kann ich dauerhaft ein Motorrad ausleihen?
  • Nein, das können wir nicht anbieten. Zumal dein Motorrad später auf dich persönlich auch eingestellt ist. Aber du kannst bei uns auf einer Leihmaschine einmal in den Sport reinschnuppern.

  • Welche Kosten sind mit dem Einstieg verbunden?
  • Gute Motocrossmaschinen sind sowohl gebraucht als auch natürlich neu auf dem Markt erhältlich. Das Preisniveau liegt z.B. bei einer gebrauchten 50 ccm KTM ab 1200 Euro aufwärts.

    Dazu kommen die Anschaffungskosten für die persönliche Ausrüstung: Helm, Nackenschutz, Brustpanzer, Knie- und Ellebogenschoner, Stiefel, Brille, Handschuhe, Hose und Jersey.

    Regelmäßig brauchst du logischerweise Sprit, Öl und ggf. brauchst du auch mal ein Ersatzteil.

  • Inwieweit sind die Eltern gefragt?
  • Gerade bei noch jüngeren Fahrern werden Eltern zu Transportunternehmen, Verpflegungsstationen, Motivationscoaches, Trostspender, Trainer und Reinigungsfachbetrieb mit Mechaniker-Kenntnissen. Je erfahrener die Kids dann sind, können und sollen sie selbst Aufgaben davon übernehmen. Bitte zuvor bedenken das es kein Mannschaftssport ist – es ist nicht üblich das die Kinder ohne ihren Eltern den Sport ausüben. Es ist möglich aber hängt von mehr Faktoren ab als bei den gängigen Mannschaftssportarten oder Gruppensportarten. Es wird auch Zeitintensiv für die Eltern (oder Großeltern).

  • Was sollten vor allem kleinere Kids mitbringen?
  • Wer schon sehr gut Fahrradfahren kann, bringt automatisch ein optimales Gleichgewichtsgefühl mit. Für die ersten Fahrversuche ist sicher viel Geduld gefordert, doch meist überwiegt die Freude nach den ersten ein bis zwei Stunden. Außerdem sollten gerade die Anfänger-Zwergle gut zuhören können, um die kindgerechten Erklärungen zu verstehen. Es geht dabei auch um Sicherheit.

  • Wie gefährlich ist die Sportart?
  • Sicher nicht ungefährlicher als Fahrradfahren ist. Deshalb darf auch nur in voller Schutzausrüstung auf unserer Strecke trainiert werden. Es lassen sich Stürze eben nicht vermeiden. Bei Kindern ist der Schreck meist größer, aber eine Pflasterbox, ein Handtuch zum Saubermachen und ein Einmal-Kühlpack sind nicht verkehrt dabei zu haben.


  • Wo „parke“ ich meine Motocrossmaschine?
  • Jeder Fahrer nimmt sein Motorrad zum Training im Anhänger oder im typischen Transporter mit. Keinesfalls darfst du ohne Kennzeichen und entsprechender techn. Voraussetzung damit im Straßenverkehr teilnehmen. Zuhause kannst du dann in deiner Garage auch Reparaturen und Wartungen durchführen, an unserer Trainingsstrecke geht das nicht.
    Die Reinigung führen wir entweder im nächsten Cleanpark oder ebenfalls Zuhause durch.


  • Was gibt es alles an der Trainingsstrecke (Infrastruktur) und drumherum?
  • Wir können weder Strom noch Wasser anbieten. Außer an besonderen Terminen gibt es auch keine Bewirtung. Im Ort Bräunlingen gibt es eine Tankstelle, einen Supermarkt, Bäcker, Metzger, Imbiss und notfalls auch einen kleinen Baumarkt.


  • Kann man auch an Rennveranstaltungen teilnehmen?
  • Mit der nötigen Fahrpraxis und dem Können kann man gerne z.B. an der Rennserie MX-Jugendcup teilnehmen. Dabei bieten wir selbst einmal im Jahr ein Rennwochenende (Samstag MX-Jugendcup, Sonntag Clubrennen). Darüber hinaus gibt es weitere Rennen z.B. vom DMV und auch den BW-Cup für leistungsstarke Fahrer.


  • Wie komme ich als Mitglied an vereinsinterne Infos?
  • Wir nutzen unsere WhatsApp-Gruppe, Facebook und Instagram für kurzfristige Infos, das Jahresprogramm und Einladungen gibt es per E-Mail.

Nein, das können wir nicht anbieten. Zumal dein Motorrad später auf dich persönlich auch eingestellt ist. Aber du kannst bei uns auf einer Leihmaschine einmal in den Sport reinschnuppern.

Gute Motocrossmaschinen sind sowohl gebraucht als auch natürlich neu auf dem Markt erhältlich. Das Preisniveau liegt z.B. bei einer gebrauchten 50 ccm KTM ab 1200 Euro aufwärts.

Dazu kommen die Anschaffungskosten für die persönliche Ausrüstung: Helm, Nackenschutz, Brustpanzer, Knie- und Ellebogenschoner, Stiefel, Brille, Handschuhe, Hose und Jersey.

Regelmäßig brauchst du logischerweise Sprit, Öl und ggf. brauchst du auch mal ein Ersatzteil.

Gerade bei noch jüngeren Fahrern werden Eltern zu Transportunternehmen, Verpflegungsstationen, Motivationscoaches, Trostspender, Trainer und Reinigungsfachbetrieb mit Mechaniker-Kenntnissen. Je erfahrener die Kids dann sind, können und sollen sie selbst Aufgaben davon übernehmen. Bitte zuvor bedenken das es kein Mannschaftssport ist – es ist nicht üblich das die Kinder ohne ihren Eltern den Sport ausüben. Es ist möglich aber hängt von mehr Faktoren ab als bei den gängigen Mannschaftssportarten oder Gruppensportarten. Es wird auch Zeitintensiv für die Eltern (oder Großeltern).

Wer schon sehr gut Fahrradfahren kann, bringt automatisch ein optimales Gleichgewichtsgefühl mit. Für die ersten Fahrversuche ist sicher viel Geduld gefordert, doch meist überwiegt die Freude nach den ersten ein bis zwei Stunden. Außerdem sollten gerade die Anfänger-Zwergle gut zuhören können, um die kindgerechten Erklärungen zu verstehen. Es geht dabei auch um Sicherheit.

Sicher nicht ungefährlicher als Fahrradfahren ist. Deshalb darf auch nur in voller Schutzausrüstung auf unserer Strecke trainiert werden. Es lassen sich Stürze eben nicht vermeiden. Bei Kindern ist der Schreck meist größer, aber eine Pflasterbox, ein Handtuch zum Saubermachen und ein Einmal-Kühlpack sind nicht verkehrt dabei zu haben.


Jeder Fahrer nimmt sein Motorrad zum Training im Anhänger oder im typischen Transporter mit. Keinesfalls darfst du ohne Kennzeichen und entsprechender techn. Voraussetzung damit im Straßenverkehr teilnehmen. Zuhause kannst du dann in deiner Garage auch Reparaturen und Wartungen durchführen, an unserer Trainingsstrecke geht das nicht.
Die Reinigung führen wir entweder im nächsten Cleanpark oder ebenfalls Zuhause durch.


Wir können weder Strom noch Wasser anbieten. Außer an besonderen Terminen gibt es auch keine Bewirtung. Im Ort Bräunlingen gibt es eine Tankstelle, einen Supermarkt, Bäcker, Metzger, Imbiss und notfalls auch einen kleinen Baumarkt.


Mit der nötigen Fahrpraxis und dem Können kann man gerne z.B. an der Rennserie MX-Jugendcup teilnehmen. Dabei bieten wir selbst einmal im Jahr ein Rennwochenende (Samstag MX-Jugendcup, Sonntag Clubrennen). Darüber hinaus gibt es weitere Rennen z.B. vom DMV und auch den BW-Cup für leistungsstarke Fahrer.


Wir nutzen unsere WhatsApp-Gruppe, Facebook und Instagram für kurzfristige Infos, das Jahresprogramm und Einladungen gibt es per E-Mail.

Terminvereinbarung

Bitte suche dir einen der Termine aus dem Formular aus. Falls dir keiner passt bitte einen Vorschlag im Freitext Feld angeben. Wir bestätigen die Termine 2 Tage vor dem Termin nochmal per eMail / telefonisch oder per WhatsApp (Wettercheck).

Ansprechpartner ist Jugendwartin Stefanie Weck 0174/967 54 67.